c/o derateru/Pixelio.de

Hallo Welt!

Ich bin Johanna und bin 13 Jahre jung.

Ich bin in drei verschiedenen Betrieben gewesen, die sich auf die drei Berufsfelder Büro, Soziales und Handwerk beziehen. Die Betriebe heißen

  • Tierarztpraxis Freistedt,
  • Manfred Küchenmeister Antennen- und Elektroanlagen und
  • Krankenhaus Bernau.

Dort habe ich überall Interviews geführt und Fotos gemacht. Doch ich möchte euch etwas genauer den Beruf Tierarzt vorstellen. Der Tierarztbetrieb war sehr schön. Alle waren freundlich zu Tier und Mensch.

c/o Karin Schmidt/pixelio

Hallo, ich heiße Jacob,

und komme von der Montessori Schule Niederbarnim. Ich war in der Tischlerei Christian Brune. Dieser Betrieb hat mir sehr gut gefallen, weil ich Holz bearbeiten konnte, und das hat mir viel Spaß gemacht. Über den Tag in der Tischlerei möchte ich euch berichten.

Blumenladen

MEIN ERLEBNISBERICHT

Hey, ich bin Franzi und in der 9 Klasse. Ich war während des Projekts Praxes-Trio in dem Betrieb Hagewiesche Architekten und im Blumenladen Blumenkration. Mein Lieblingbetrieb war der Blumenladen, weil ich da auch ein dreiwöchiges Praktikum als Floristen gemacht habe. Um euch einen kleine Einblick in den Beruf Floristen zu geben, hab ich einmal einen Tag aus meinem Praktikum aufgeschrieben.

Schönen guten Tag, mein Name ist Elias, ich bin 16 Jahre alt und komme aus Bernau. Momentan gehe ich auf die Montessorischule Niederbarnim. Während des Projektes war ich 3 Wochen bei Reifen Thaute in Bernau und einen Tag bei dem Sportverein Karower Dachse.

Über den erstgenannten Betrieb Reifen Thaute möchte ich euch mehr berichten.

Domi´s Post

Hallo, ich bin Dominik, bin 14 Jahre alt, und gehe in die achte Klasse.

Rainer Sturm / pixelio.de

Ich habe an den drei Praxis-Trio-Tagen teilgenommen und fand es gut

Meine drei Praxis-Trio-Tage habe ich

  • im Sanitärgroßhandel Bär und Ollenroth,
  • im Hort Zepernik,
  • bei der Orthopädietechnik Eprotec

absolviert.

Mein Tagesablauf bei Bär und Ollenroth war so:

Kabel c/o Freya Diepenbrock_pixelio.de

MEIN ERLEBNISBERICHT

 

Hi, ich heiße Charlotte und besuche zur Zeit die 9. Klasse der Montessorischule Niederbarnim. In der vergangenen drei Wochen habe ich ein Praktikum als Veranstaltungstechnikerin in der Firma media-academy ausgeführt. Jeden morgen bin ich mit der Bahn bis nach Berlin-Charlottenburg gefahren. Die media-academy liegt auf dem Gelände von Siemens und organisiert, plant und führt Veranstaltungen durch. Zu alldem ist sie auch noch eine Schule und ein Verleih für Ton und Licht. Den Beruf habe ich mir deshalb ausgesucht,

8.06.2011

Tischler

Hallo, ich heiße Justus,

ich war in der Amtsverwaltung Wandlitz, in der Kita Zerpenschleuse und in der Bau und Möbeltischlerei. In der Möbeltischlerei hat es mir am besten gefallen, weil ich nette Arbeitskollegen hatte. Über den Tag dort möchte ich erzählen. Mein Praxistag hat um 8 Uhr in der Tischlerei begonnen. Meine erste Aufgabe war das Beladen eines Transporters. Einladen musste ich Werkzeug, Bretter, Schrauben, USB-Platten und Dachpappe. Ich hörte dabei im Hintergrund Sägegeräusche, Schleifgeräusche und das Motorbrummen der Absauganlage. In der gesamten Werkstatt hat es nach Holz gerochen.

Krankenkasssen-Karte

Hallo,

ich bin der Rodney, bin 15 Jahre alt und wohne in Schönow. Ich gehe in die Montessori Schule. Ich war bei der Betriebskrankenkassen in Siemensstadt. Mein Ansprechpartner war Stephan Grossmann. Er war auch der Chef von den Gesundheitswelten. Ich war von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr bei der Bebriebskankenkasse. Ich bin mit der Bahn nach Siemensstadt gefahren und wurde sehr herzlich begrüßt. Ich bin ca. eine Stunden mit Bahn gefahren.

Thorben Wengert / pixelio.de

Hallo,

ihr lieben Jugendlichen!

Ihr seid auf der Suche nach Berufen? Dann seid ihr genau richtig.

Ich bin Julia und bin 16 Jahre alt.

Ich stelle euch NKD (Niedrig-Kalkuliert-Discount) vor.

Ich habe an einen Projekt teilgenommen und war dort in verschiedenen Betrieben.Ich war in der Kita, in Friseur Salon und bei NKD.

Mein Lieblingsbetrieb war bei NKD und deshalb stelle ich den hier vor:

Fragenpool

Der zweite Workshop ist der letzte, bevor es richtig in die Betriebe geht. Heute werden die Schülerinnen und Schüler fit für ihre Praxis-Tage in den Betrieben gemacht. Bevor wir richtig starten gibt es einen Rückblick auf den gestrigen Tag – und auf das, was neu auf der Webseite ist. Neu auf der Seite sind die Headergrafiken, aber auch – und das ist besonders toll – zwei Kommentare der Teilnehmenden.

Für ihre Praxis-Tage bekommen die Jugendlichen einen Hefter mit zahlreichen vorbereiteten Arbeitsblättern. Dort sollen sie ihre Beobachtungen notieren. Notieren sollen sie auch, was sie in den Unternehmen sehen, riechen, hören, fühlen und schmecken.

Ganz wichtig:

Kategorien