28.06.2011

Veranstaltungstechnikerin bei der media-academy

Kabel c/o Freya Diepenbrock_pixelio.de

MEIN ERLEBNISBERICHT

 

Hi, ich heiße Charlotte und besuche zur Zeit die 9. Klasse der Montessorischule Niederbarnim. In der vergangenen drei Wochen habe ich ein Praktikum als Veranstaltungstechnikerin in der Firma media-academy ausgeführt. Jeden morgen bin ich mit der Bahn bis nach Berlin-Charlottenburg gefahren. Die media-academy liegt auf dem Gelände von Siemens und organisiert, plant und führt Veranstaltungen durch. Zu alldem ist sie auch noch eine Schule und ein Verleih für Ton und Licht. Den Beruf habe ich mir deshalb ausgesucht, weil ich schon mein ganzes Leben mit Veranstaltungen zu tun habe. Wegen meiner Eltern, die auch schon sehr viel damit zu tun haben und immer noch haben. Von den drei Wochen unseres Praktikums habe ich zwei Tage in zwei anderen Bertieben verbracht. Der erste war in der Dachdeckerei und der zweite war im Büro eines Ingenieuren.

Jeder meiner Arbeitstage begann um 8 Uhr und mit einem kleinen Gespräch im Büro des Lagers über die Aufgaben des Tages, wie z. B. die Packlisten fertig stellen, Cases packen oder einfach mal das Lager aufräumen. Ab und zu ,wenn mal gerade keine Arbeit anstand, habe ich mich im 4:1 Media Lab ausgetobt. Das 4:1 Media Lab heißt eigentlich 1:4 aber andersherum klingt es einfach besser. In diesem speziellen Raum können die verschiedenen Jahrgänge der Schule üben, z.B. den Aufbau von Licht und Ton, die richtigen Farben zu benutzen genauso wie die richtige Lautstärke, Benutzung von Dimmern und vieles mehr. Die wenigsten Arbeitstage endeten für mich um 16Uhr. Mein längster Tag endete um 19.30 Uhr. Dennoch bin ich öfter länger geblieben, weil ich meine angefangene Arbeit immer zu ende bringen wollte. Nach Feierabend durfte ich dann wieder die große Reise von Charlottenburg bis nach Hause antreten.

Durch diese Praktikum habe ich den Beruf Veranstaltungstechnikerin kenngelernt. In diesem Beruf befasst man sich hauptsächlich mit Licht und Ton. Viele dieser Leute spezialisieren sich auf einen Themenbereich. Die Ausbildung dauert drei Jahre, und es werden Inhalte abgefragt, wie z.B. Fachwissen der Physik, Aufbau von Licht und Ton und Bezeichnungen. Man kann sich weiterbilden, z.B. als Assistentin für Medien, Marketingkommunikation, Mediengestalter, Fachkraft für Veranstaltungstechnik und Veranstaltungskauffrau/man. Für diesen Beruf braucht man Ideenreichtum, Improvisation, Geschicklichkeit, Ausdauer, technisches Verständnis, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und handwerkliche Begabung.


 

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien